, Buchbauer Michael

Interview mit MU15-Trainer Yannik Jaggi vor dem 2.Aufstiegsplayoff-Spiel

All-In im Rückspiel gegen GC Amicitia

HC Vikings Liestal (HCVL): Lieber Yannik, das Hinspiel gegen GC Amiticia Zürich war schlussendlich ein ausgeglichenes Spiel, mit dem besseren Ende für deine Mannschaft. Wie hast du dieses Spiel erlebt?  

Yannik Jaggi (YJ): Für mich persönlich war es ein sehr stressiges Spiel mit vielen guten, aber auch vielen schlechten Phasen. Am Ende war ich stolz auf meine Mannschaft, dass sie vor heimischem Publikum gezeigt haben, was sie können und woran wir diese Saison gearbeitet haben. Zum Glück habe ich mit Theo Witschas als einen ruhigen Assistenztrainer, welcher im Gegensatz zu mir immer einen kühlen Kopf bewahren kann.  

 

HCVL: In der 1.Halbzeit passte bei deiner Mannschaft fast alles zusammen und ihr konntet eine 9-Tore-Führung herausspielen. Was ist in der 2.Halbzeit passiert, so dass es schlussendlich «nur» ein Sieg mit 3 Toren wurde?  

YJ: In der 2.Halbzeit hat GC von einer 5:1- auf eine 6:0-Verteidigung umgestellt. Damit bekundeten wir Mühe, haben wir doch eher starke 1:1-Spieler und keine Rückraum-Shooter. Leider war es auch so, dass die Spieler, welche sich mal einen Schuss aus der 2. Reihe nehmen könnten, einen schlechten Tag hatten. Glücklicherweise konnten wir in der Verteidigung halbwegs stabil bleiben, sodass man am Schluss doch noch gewinnen konnte.  

 

HCVL: Was hat deine Mannschaft in diesem Spiel besonders gut gemacht? Mit welchen Punkten warst du nicht zufrieden?  

YJ: Besonders gut gefiel mir das Herausspielen der Tore. Wir hatten viele Abschlüsse von den Flügeln und auch viele Kreisanspiele, welche zu einfachen Toren führten. Mit der gesamten 2. Halbzeit war ich hingegen nicht zufrieden, da wir einen solchen Vorsprung nicht einfach aus den Händen geben dürfen.  

 

HCVL: Was erwartest du für ein Spiel am kommenden Samstag in Zürich?

YJ: Es wird sehr hart, da wir nicht zuhause spielen. Zudem ist sicherlich auch der Gegner motiviert und möchte den Aufstieg schaffen. In der 2. Halbzeit hat zudem GC gezeigt, was sie können. Daher erwartet uns ein spannendes Spiel.

 

HCVL: Was würde es für deine Mannschaft und für den Verein bedeuten, wenn deine Mannschaft am Samstag im Rückspiel den Aufstieg schafft?

YJ: Für die Mannschaft wäre es ein grosser Erfolg, da wir zu Beginn der Saison nicht damit gerechnet haben, dass wir in dieser Saison um den Aufstieg mitspielen können. Für den Verein wäre es auch eine grosse Sache: Innerhalb von 2 Jahren würde unser Verein bereits zum zweiten Mal eine Inter-Mannschaft stellen können und ebenso könnte man sicherlich auch gute Werbung für den Handballsport in der Region machen.  

 

HCVL: Was ist dein Resultattipp für dieses letzte und entscheidende Spiel?  

YJ: Da möchte ich keinen Tipp geben, da das Spiel auf beide Seiten kippen kann und es ein schwieriges Spiel für alle Beteiligten sein wird. Wir hoffen wieder auf die grossartige Unterstützung der Aktivmannschaften, damit man wie im Hinspiel ausserordentliche Leistungen zeigen kann.  

 

Vielen Dank für das Interview, Yannik!   Wir wünschen dir und deiner Mannschaft ein erfolgreiches und unvergessliches Spiel am Samstag! Wir drücken euch ganz fest die Daumen und sind überzeugt, dass ihr das packt!